"BioCUE" - Biologisch Arthrose Behandlung mit körpereigenen Reparaturzellen

Die Zellen werden aus dem körpereigenen Blut im Knochenmark gewonnen und haben entzündungshemmende und reparierende Funktionen - mit Stammzellen vergleichbar

Regeneration mit körpereigenen Zellen für Ihre Gelenke

Stoppt die Entzündung und das Fortschreiten der Arthrose

Biologisches Heilverfahren

Wirksamkeit in zahlreichen Studien nachgewiesen

FDA zertifiziert

Keine OP

Ambulanter Eingriff bei örtlicher Betäubung unter sterilen Bedingungen


Rasche Wirkung

Bald wieder sport- und arbeitsfähig

Schmerzarm

Die Schmerzen sind mit einer "normalen" Gelenkinjektion vergleichbar


Wirksam bei...

...Knorpelrissen

...Sportverletzungen

...Arthrose Grad 2-3

...flächigen Knorpelschäden

...Schmerzen bei Belastung

wenn keine OP möglich ist

Die Vorteile für Sie als Patient

Rasche Rückkehr in den Alltag und zum Sport

ambulanter Eingriff

hohe Erfolgsrate

minimales Infektionsrisiko

keine Narkose erforderlich

Regeneration durch Selbstreparatur

keine Abstoßung

höhere Patienten-Zufriedenheit

Kontakt per WhatsApp

Nachricht schreiben

Das Team

Dr. Klaus Kirschbichler

Dr. Walter Bostl

Bei meiner schweren Kniearthrose wäre nur mehr ein Kunstgelenk möglich gewesen. Mit der "BioCUE" Behandlung konnte ich nach 3 Wochen wieder mit Walken und Radfahren beginnen, die Schmerzen sind nach 1/2 Jahr auf ein Minimum zurückgegangen.

Johanna G., 72 Jahre

Ich hatte wegen eines Bruchs Arthrose am Sprunggelenk. Dies war schmerzhaft und die Beweglichkeit war schlecht. Mit BioCUE und intensiver Physiotherapie merke ich im Alltag und beim Sport fast nichts mehr.

Stefan F., 39 Jahre

Nach einer Knie Verletzung mit einem Knorpelschaden war die BioCUE Behandlung der erste Schritt Richtung schmerzfreien Alltag.

Sebastian L., 38 Jahre

Bei mit wurde eine Entzündung und eine Knorpel Abschilferung der Hüfte festgestellt. Mehrere Kortison Injektionen halfen nichts. Erst nach der BioCUE Injektion wurde ich schmerzfrei und kann jetzt wieder alles machen!

Anna H., 66 Jahre